Brücke und Unterführung am Paderwall/ Heierswall gesperrt – Umleitungen für Radfahrer und Fußgänger

Umleitungen_maspernplatzDie Fuß- und Radwegebrücke über die Pader wird neu gebaut und mit einer vergrößerten Aussichtsplattform ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine Maßnahme im Rahmen des Konzeptes „Flusslandschaft Pader“. Für Radfahrer und Fußgänger wurden deshalb Umleitungen eingerichtet. Anbei ein Übersichtsplan mit den alternativen Routen.

 

Weitere Informationen stehen im verlinkten Artikel auf der Stadthomepage.

Die Stadt Paderborn bittet alle Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen während der Bauzeit.

 

Veröffentlicht unter Infrastruktur, Presseerklärung, Top News | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Piktogramme verdeutlichen, wo Radfahrer die Wahl zwischen Radweg und Fahrbahn haben.

Piktogramme an der Driburger StraßeAn der Driburger Straße wurde zwischen dem Gierstor und der Schultze-Delitzsch-Straße die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben. Die entsprechenden Verkehrsschilder wurden entfernt, wie bereits an zahlreichen weiteren Radwegen der Stadt. Hintergrund: Nach StVO muss die Benutzungspflicht aller Radwege überprüft und aufgehoben werden, wenn keine Sicherheitsbedenken bestehen. Auf der Straße ist zügigeres Fahren möglich. Studien legen außerdem nahe, dass die Unfallhäufigkeit im Mischverkehr geringer ist als auf Bordsteinradwegen. Das liegt vor allem an den besseren Sichtbeziehungen zwischen Radfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern.

Allerdings führt die Änderung mancherorts anfänglich zu Missverständnissen zwischen Auto- und Radfahrern: Obwohl noch ein baulicher Radweg erkennbar ist, muss der Radfahrer ihn nicht mehr benutzen. Viele Autofahrer haben sich noch nicht an die Änderung der Verkehrsregeln gewöhnt. Manche reagieren leider auch gereizt, und gefährden im schlimmsten Fall den schwächeren Verkehrsteilnehmer auf dem Fahrrad.

Das städtische Straßen- und Brückenbauamt hat nun an zunächst drei Straßenzügen Fahrradpiktogramme auf der Straße und parallel auf dem Radweg markiert. So wird klar: Radfahrer haben hier die Wahl, welchen Weg sie wählen.

Radfahrer an der Driburger Straße

Hier haben Radfahrer die Wahl.

Strecken mit neuen Fahrradpiktogrammen in Paderborn:

  • Sennelagerstraße (stadtauswärts zwischen Dirksfeld und Ortsausgang Richtung Sennelager)
  • Riemekestraße (stadtauswärts zwischen Rathenaustraße und Heinz-Nixdorf-Ring)
  • Driburger Straße (zwischen Gierstor und Berliner Ring)
Veröffentlicht unter Top News | Hinterlasse einen Kommentar

Bewachtes Fahrradparken zu Libori: Der Rad-Tresor

Bild1Zu Libori 2017 hat die Stadt (Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Straßen- und Brückenbauamt und Verkehrsverein) erstmals eine bewachte Fahrradabstellanlage eingerichtet. Für 1,50 Euro konnte das Fahrrad in einem abgesperrten und von einem Sicherheitsdienst bewachten Bereich abgestellt werden. Hierfür wurde die Grünfläche entlang des Bolton-Walls zwischen Alter Torgasse und Brückengasse verwendet. An den Wochenenden war der Rad-Tresor von 11 bis 24 Uhr geöffnet und an den übrigen Tagen von 16 bis 24 Uhr.

Der Pilotversuch verlief erfolgreich. Trotz zwei verregneter Tage lag die durchschnittliche Auslastung bei 95 Fahrrädern pro Tag. An sonnigen Tagen war die Anlage stets gut ausgelastet. Der Spitzenwert am zweiten Liborisonntag lag bei 194 Kunden. Für Besucher, die mit hochwertigen Rädern anreisten, war es ein entspanntes Liborifest.

Die Anlage mit gut 120 Stellplätzen ergänzt die mobilen Abstellplätze auf dem Herz-Jesu-Kirchplatz, am Kassler Tor und am Platz der Alten Synagoge.Bild2

Veröffentlicht unter Top News | Hinterlasse einen Kommentar