Bußgeldkatalog

Radfahrer sind, genau wie Autofahrer und Fußgänger, Verkehrsteilnehmer und müssen sich dementsprechend an die Verkehrsregeln halten. So gibt es auch für Radfahrer einen Bußgeldkatalog der regelt, welches Bußgeld beim Verstoß gegen die STVO oder die STVZO zu zahlen ist. Um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen, wurden die Bußgelder Anfang April 2013 erhöht. Ab einem Verwarngeld von 60€ gibt es zudem einen Eintrag im Zentralregister in Flensburg und mindestens einen Punkt.

Alkohol

Das Radfahren unter Alkoholeinfluss ist eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit, wird also im Bußgelgkatalog nicht behandelt. Hier kann der Führerschein entzogen und ein Fahrverbot ausgesprochen werden!

 

Im aktuellen Verwarn- und Bußgeldkatalog für Radfahrer werden Verstöße mit Geldstrafen zwischen 5€ und 180€ geahndet:

Bußgeldkatalog_1

 

 

Bußgeldkatalog_2

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://fahrrad.bussgeldkatalog.org/

5 Antworten auf Bußgeldkatalog

  1. Thomas sagt:

    Am Ende sollte einfach jeder auf den anderen Rücksicht nehmen, dann bräuchte man den Bußgeldkatalog in so manchen Fall auch gar nicht.

  2. Marie sagt:

    Es ist doch der ewige Streit… Radfahrer mögen Autofahrer nicht und umgekehrt. Und Fußgänger, so wie ich, mögen Radfahrer nicht. Die achten auch nicht auf Fußgänger und fahren dich in der Fußgängerzone halb platt. Da wirst du angebrüllt, wenn du – berechtigterweise – in der Zone spazieren gehst.

    Gruß Marie

  3. Nina Stephan sagt:

    Es ist sehr interessant zu lesen, dass mich ein Busgeld von mindestens 15€ erwartet, wenn ich im Fußgängerbereich fahre (der nicht für Radfahrer freigegeben ist). Tatsächlich werde ich nämlich (Paderborn) des öfteren angehupt und ab und an auch aus dem Auto heraus beschimpft, wenn ich die Straße, und nicht den Fußweg nutze. (Dies betrifft Straßen, in denen es keinen Radweg gibt). Das Verhalten der Autofahrer ängstigt mich, und ich hoffe, dass solch ein Verhalten ebenfalls geahndet werden kann.
    Ich wüsste gerne wie – wenn ja – ich als Radfahrer ein solches Fehlverhalten seitens eines Autofahrers melden könnte.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Nina Stephan

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*